Armutsbekämpfung in Vietnam

Die Bekämpfung der Armut im Norden Vietnams mit Projekten zur Einkommenssicherung ist das Ziel der Zusammenarbeit mit der Allianz Mission in Vietnam.

 

Der Fokus liegt auf tiergestützten selbst-replizierenden Kleinkredit-Programmen. 

 

Anstelle eines Geld-Kredites erhalten arme Familien z.B. je eine lokal gekaufte Kuh als Leihgabe. Die Familie ist verantwortlich für die Kuh und kann sie als Arbeitstier für die Feldarbeit und als "Düngerlieferant" nutzen. Das erste weibliche Kalb, das geboren wird, muss an die Kuhbank "zurückgezahlt" werden, nachdem es von der Mutterkuh entwöhnt ist. Von diesem Moment an gehört die "Startkuh" der Famlie. 

Alle weiteren Kälber darf die Familie behalten und sie zum Aufbau einer eigenene Herde nutzen. Das zurückgezahlte Kalb wird nun als "Startkuh" an eine neue arme Familie weiter verliehen. Der Leihzyklus (ca. 30 - 36 Monaten) beginnt von vorn.

 

Seit 2009 sind wir der Allianz Mission Vietnam als Förderer verbunden und haben die Zusammenarbeit in 2012 zu einer direkten Projektpartnerschaft ausgeweitet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antonia Ruut Stiftung 2016